Luftgewehr, Luftpistole, Bogenschießen

Berichte

RWK 2017/2018 - Hinrunde

Unsere Luftgewehrschützen sind in der Rundenwettkampf-Runde 2017/2018 mit zwei Mannschaften vertreten. Eine Jugendmannschaft ist dieses Mal leider nicht zusammengekommen.

Ganz besonders glänzte die zweite LG-Mannschaft, die in neuer Zusammensetzung an den Start gegangen ist. In der D-Klasse 1 startend gingen die ersten 3 Runden klar an den SVG. Karlheinz und Martin Mayr bereiteten die Siege mit guten Leistungen zwischen 343 und 356 Ringen vor. Die aus der ehemaligen Jugendmannschaft dazugekommenen Schützen Tassilo und Luca hatten Schwierigkeiten, sich leistungsmäßig in die Mannschaft einzureihen, schlugen sich jedoch mit einer Höchstleistung von 344 Ringen (Tassilo) und 331 Ringen (Luca) tapfer und sicherten sich ihren festen Platz in der Mannschaft.

Eine sichere Bank ist immer Jan Sailer, der konstant auf hohem Niveau mit 362, 359 sowie 354 Ringen schoss. Leider hat die erste Mannschaft Jan Sailer beim letzten Kampf der Hinrunde abgezogen, so dass die Erfolgsserie der Zweiten mit einer Niederlage endete. Somit gab es am Ende nur den zweiten Tabellenplatz mit 6:2 Mannschaftspunkten hinter den Tell-Schützen Kicklingen 2 ab. MF Gary erhofft sich eine Rückrunde ohne Niederlagen und einen Aufstiegsplatz.

Mit Siggi, Andi sowie Linde bestreiten sehr erfahrene und langjährige Schützen den RWK der ersten Mannschaft in der A-Klasse 2. Verstärkung erhielt MF Andi mit Jan Jetzlsberger, der aus der ehemaligen Jugendmannschaft dazustieß. Die erfahrenen Schützen leisteten sich keine Schwächen und bewiesen mit ihren RWK-Bestleistungen in der Hinrunde von 375 Ringen (Andi), 369 Ringen (Siggi) und 366 Ringen (Linde) ihre Berechtigungen in der ersten Mannschaft. Jan Jetzlsberger startete mit seinen Leistungen von 358, 352, 350 und 348 Ringen innerhalb der ersten Mannschaft überzeugend.

Die erste LG-Mannschaft belegte mit 4:6 Mannschaftspunkten einen respektablen vierten Tabellenplatz und schoss sich somit aus der Abstiegsposition. Andi zeigte sich zwar zufrieden, betonte jedoch, dass es noch viel Luft nach oben gäbe.

Die Übersicht über die RWK-Ergebnisse findet Ihr hier.